Die komplexe Sprache der Bienen


Ausdruckstanz: Bienen kommunizieren auf sehr komplexe Art und Weise. Bild: dpa
Mehr als nur Summen und Tänzeln: Bienen sind sehr soziale und gesprächige Insekten. Ein Biologe spricht sogar von der komplexesten Kommunikation von Nicht-Primaten.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Christoph Grüter deutet durch die Scheibe eines Beobachtungskastens auf eine Biene. Das Tier hat gelbe Pollen am Hinterleib und bewegt sich hektisch in der krabbelnden Masse des Volkes im Bienenstock. „Das ist der Schwänzeltanz“, erklärt der Biologe der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität. Damit informiere es, wo es eine lohnenswerte Nahrungsquelle gefunden habe. Grüter vom Institut für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie erforscht das in vielerlei Hinsicht noch immer rätselhafte Sozialverhalten der gelb-schwarzen Tierchen.

Insgesamt 16 Bienenvölker hat der in der Schweiz geborene Grüter unter seinen Fittichen, sie sind verteilt auf mehrere Stellen auf dem Mainzer Uni-Campus. Auf bis zu 50.000 Tiere kommt ein Volk, wie der Biologe erzählt. Er setzt in Mainz auf die Kärntner Biene (Apis mellifera carnica). Die sei bei Imkern beliebt, weil sie nicht aggressiv sei. Zu seinem tierischen Forschungsfeld kam Grüter einst, weil er Spanisch lernen wollte. Für einen Job landete er in einem Bienenlabor in Argentinien und das Thema ließ ihn nicht mehr los.

weiterlesen