Ein Satellit setzt Segel, um sich sachte vom Sonnenlicht schubsen zu lassen


So soll das Sonnensegel aussehen, wenn es entfaltet ist. (Bild: Josh Spradling / Planetary Society)
Die Falcon-Heavy-Rakete hat am Dienstag 24 Satelliten im Weltraum ausgesetzt. Einer davon verdient besondere Beachtung. Mit dem LightSail-2-Experiment möchte die Planetary Society demonstrieren, welche Kraft im Sonnenlicht steckt.

Christian Speicher | Neue Zürcher Zeitung

Als die Falcon-Heavy-Rakete des amerikanischen Raumfahrtunternehmens SpaceX im Februar 2018 ihren Jungfernflug absolvierte, setzte sie medienwirksam einen Tesla Roadster mit einer Astronautenattrappe im Weltraum aus. Die Bilder des «Starman» gingen um die Welt. Inzwischen ist SpaceX dazu übergegangen, Geld mit seiner Schwerlastrakete zu verdienen. Bei ihrem dritten Flug hat die Falcon Heavy am Dienstag 24 Satelliten in den Weltraum befördert. Zu den Kunden zählte neben der Nasa und dem amerikanischen Verteidigungsministerium auch die Planetary Society. Die gemeinnützige Organisation hat per Crowdfunding Geld für ein Experiment aufgetrieben, das wegweisend für die Erkundung des Sonnensystems werden könnte. Mit dem LightSail 2 möchte die Planetary Society in den nächsten Monaten demonstrieren, dass man Satelliten nur mit dem Strahlungsdruck der Sonne antreiben kann.

weiterlesen