Schulstreiks: Menschenkette um den Bundestag


Fridays for Future in Innsbruck/ Österreich. Bild (vom 7.Juni): Naturpuur/ CC BY-SA 4.0
Schüler streiken auch in den Ferien weiter. Aktionen inzwischen auf allen Kontinenten. Bundestag stimmt nach neuem Temperaturrekord über Klimanotstand ab

Wolfgang Pomrehn | TELEPOLIS

Die Schüler lassen nicht locker. Auch am heutigen Freitag finden wieder rund um den Globus Schulstreiks und andere Aktionen für mehr Klimaschutz statt. In einer vermutlich unvollständigen Liste werden 785 Städte angeführt, in denen sich Jugendliche versammeln wollen.

Unter anderem gibt es 53 Meldungen aus Kanada, 13 aus Brasilien, 14 aus Chile, 16 aus der Tschechischen Republik, 29 aus Frankreich, 99 aus den USA, 4 von Taiwan, zehn aus Indonesien und 59 aus Indien, wo noch immer diverse Landesteile unter einer schweren Dürre leiden, während Mumbai unter sintflutartigen Niederschlägen stöhnt.

In Deutschland soll es, so eine Aufzählung der hiesigen Fridays-for-Future-Bewegung, in 56 Städten Kundgebungen, Menschenketten, Demonstrationen und Fahrradkorsos geben. Darunter auf Fehmarn, in Neubrandenburg, Kassel, Jena, Kiel, Leipzig, München, Fulda und Worms. In Berlin, wo bereits Schulferien sind, gibt es zur Stunde eine Menschenkette um den Bundestag.

Da der Klimawandel auch keine Pause mache, heißt es im Aufruf, sollten die Parlamentarier bei ihrer letzten Sitzung vor ihren Sommerferien nicht so einfach entlassen werden.

Vorher haben diese am heutigen Nachmittag das Thema Klimaschutz auf der Tagesordnung stehen. Unter anderem steht ein Antrag der Linkspartei zur Debatte, in dem die Ausrufung des Klimanotstandes gefordert wird.

Dabei gehe es nicht etwa um die Ausrufung einer Öko-Diktatur, heißt es bei der Linkspartei. Vielmehr solle „Klimaschutz bei politischen Entscheidungen prioritär“ behandelt werden. Klimaschutz müsse ganz oben auf die Agenda.

weiterlesen