Heil kritisiert Entlassung angestellter Lehrer im Sommer


Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Praxis einiger Bundesländer kritisiert, angestellte Lehrer vor den Sommerferien in die Arbeitslosigkeit zu entlassen.

evangelisch.de

„Das halte ich für eine Riesensauerei und übrigens auch für dumm“, sagte Heil den Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe (Samstag). „Wir haben einen enormen Lehrermangel, Bundesländer jagen sich gegenseitig das Personal ab.“ Wenn Lehrer schlechte Bedingungen vorfänden, würden sie abgeschreckt, anstatt sie für den Beruf zu begeistern.

„Ich erwarte, dass die Länder damit grundsätzlich aufhören“, sagte Heil. Zugleich erklärte er, viele Bundesländer hätten diese Methode inzwischen abgestellt.

weiterlesen