Korallen aus dem Labor sollen das Great Barrier Reef für kommende Hitzewellen rüsten


Auf Terracotta-Platten sitzen die gezüchteten Korallen. (Bild: AIMS)

Forscher haben Korallen gezüchtet, die hohe Temperaturen besser aushalten. Nun testen sie diese im jetzt noch relativ kalten südlichen Teil des Riffs. Erste Resultate sehen offenbar vielversprechend aus.

Neue Zürcher Zeitung

Es ist ein Rettungsversuch für das weltgrösste Korallenriff vor Australiens Ostküste: Wissenschafter haben am Great Barrier Reef erste im Labor herangezüchtete Korallen eingesetzt, wie das staatliche Forschungsinstitut Australian Institute of Marine Science (AIMS) am Dienstag mitteilte.

Mit der neuen Korallen-Generation soll die Widerstandskraft der Tiere gegen steigende Wassertemperaturen gestärkt und sollen weitere Korallenbleichen verhindert werden.

Dafür seien Korallen des wärmeren nördlichen Teils des Riffs mit derselben Art des kühleren mittleren Teils gekreuzt worden, erläuterte das AIMS.

weiterlesen