Die vielleicht erste deutsch-türkische Gay-Bar Berlins


Den Menschen zugewandt. Vor ein paar Wochen hat Mehmet Balikci die Bar namens Capture eröffnet.Foto: Sven Darmer

Eine deutsch-türkische Gay-Bar? „Selbst für Berlin nicht alltäglich“, sagt Mehmet Balikci. Seine Kneipe soll auch ein Zeichen setzen.

Von Carina Kaiser | DER TAGESSPIEGEL

Wer auf ein Getränk in der Bar von Mehmet Balikci vorbeikommt, dem sollte schnell auffallen, dass er nicht in irgendeiner Bar in Friedrichshain gelandet ist. Vor ein paar Wochen hat der gebürtige Baden-Württemberger mit türkischen Wurzeln in der Wühlischstraße 32 eine Schwulen-Bar eröffnet. „Ich glaube, das ist selbst für Berlin nicht alltäglich“, sagt der 39-Jährige und zupft an seinem Muskelshirt herum. Hinter ihm prangt das Schild „Zutritt erst ab 18 Jahren“ an der Glastür.

Seine Bar hat Balikci passenderweise im „Pride Month“ aufgemacht. Im Juni fanden sich weltweit zahlreiche Organisationen und Menschen zusammen, um gemeinsam ein Zeichen gegen Diskriminierung und für mehr Toleranz zu setzen. Für mehr Vielfalt sorgt Balikci auch – nicht nur im Kiez, sondern auch berlinweit. „Soweit ich weiß, bin ich der erste deutschtürkische Gay-Barbetreiber Berlins“, sagt Balikci und zündet sich eine Zigarette an.

weiterlesen