Laut einer Uno-Studie wurden im Jahr 2017 rund 87 000 Frauen getötet


Laut einer Uno-Studie wurden im Jahr 2017 rund 87 000 Frauen getötet. Verglichen mit 2012 ist dies ein leichter anstieg. Die meisten Tatorte liegen in Asien und Afrika.

Neue Zürcher Zeitung

Rund 50 000 Frauen sind 2017 nach einer Studie der Vereinten Nationen (Uno) von ihrem Partner oder von Familienangehörigen getötet worden. Insgesamt starben weltweit 87 000 Frauen durch ein Tötungsdelikt. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht des Uno-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) in Wien hervor.

«Viele werden von ihren aktuellen oder früheren Partnern getötet, aber auch von Vätern, Brüdern, Müttern, Schwestern und anderen Familienmitgliedern wegen ihrer Rolle und ihres Rangs», stellt der Bericht fest.

weiterlesen