Mehr als 1.000 Fässer aus Gorlebener Atomlager abtransportiert


Themenbil. Bild: GNS Gorleben

Das Gorlebener Zwischenlager für schwach und mittelradioaktiven Atommüll ist teilweise leer geräumt worden.

evangelisch.de

1.241 Fässer, deren Lagergenehmigung bis Mitte Juni 2019 begrenzt war, seien termingerecht abtransportiert worden, teilte die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) am Montag in Essen mit. Die Abfälle würden an anderen Standorten in neue Behälter gepackt, um sie für eine spätere Endlagerung im Schacht Konrad vorzubereiten. Das ehemalige Eisenbergwerk in Salzgitter wird zum Bundesendlager für schwach und mittelradioaktive Abfälle umgebaut.

weiterlesen