Ägypten: Sisi baut neue Pyramiden


Der Bau der Regierungsgebäude in der neuen Hauptstadt Ägyptens ist weit fortgeschritten. Im Bild der künftige Hauptsitz des Umweltministeriums. (Bild: Amr Abdallah Dalsh / Reuters)

Die neue Hauptstadt in der Wüste ist nur eines von vielen Megaprojekten, mit denen das Sisi-Regime sein Land und Volk erneuern will. Der eigentliche Profiteur der Bauwut scheint indes vor allem das Militär zu sein

Christian Weisflog | Neue Zürcher Zeitung

Autoritäre Regime versprechen ihren Untertanen gerne eine lichte Zukunft. Ägypten ist dabei keine Ausnahme. Das zentrale Beweisstück für den Anbruch einer goldenen Ära soll dabei die neue «administrative Hauptstadt» östlich von Kairo werden: «Sie ist ein Meilenstein, die erste Smart City in Ägypten», erklärt Khaled al-Husseiny Soliman, der Pressesprecher des Megaprojekts. Die Stadt werde ihren Bewohnern sehr viel grünen Erholungsraum und Freizeitmöglichkeiten bieten, gerät der ehemalige Militär-Attaché ins Schwärmen. «Wir reformieren das ägyptische Volk und geben ihm eine neue Lebensweise.»

Totale Überwachung

Aber was macht die neue Hauptstadt denn so smart? Auf die Frage fällt Soliman zunächst nur dies ein: «Sie ist voll von Kameras und Sensoren. Man wird alles verfolgen und sehen können.» Unfreiwillig bestätigt er damit die Befürchtungen ausländischer Diplomaten. Denn die ägyptische Regierung möchte nicht nur alle Ministerien und staatlichen Institutionen, sondern auch sämtliche Botschaften aus dem alten Kairo in die neue Hauptstadt verlegen. Regelmässig schreibt die Regierung deshalb die ausländischen Vertretungen an, um sie an die steigenden Grundstückspreise in der künftigen Kapitale zu erinnern und zum schnellen Landkauf zu ermuntern. Doch die Diplomaten sind nicht begeistert. Konzentriert auf kleinem Raum, wird dem Regime von Präsident Abdelfatah al-Sisi sowohl die Überwachung seiner Politiker und Beamten als auch der ausländischen Gesandten leichterfallen. Gleichzeitig kapselt sich die politische Elite des Landes weiter vom eigenen Volk ab.

weiterlesen