Fall Orlandi: Neue Spur führt zu deutschem Priesterkolleg


Vor zwei Tagen hatte die Öffnung von zwei Gräbern keine neuen Erkenntnisse im Vermisstenfall Emanuela Orlandi ergeben. Nun scheint es eine neue Spur zu geben: Unter dem Fußboden des Priesterkollegs am deutschen Vatikan-Friedhof wurden Gebeine entdeckt, die bislang unbekannt waren.

katholisch.de

Im Fall Emanuela Orlandi scheint es eine neue Spur zu geben: Unter dem Fußboden des deutschen Priesterkollegs am Campo Santo Teutonico im Vatikan sind zwei Beinhäuser entdeckt worden. Die unter einer Falltür gelegenen Räume seien umgehend nach ihrer Entdeckung versiegelt worden, um die darin befindlichen Knochen zu untersuchen, teilte Vatikansprecher Alessandro Gisotti am Samstag mit.

Die vatikanische Staatsanwaltschaft ordnete die Öffnung der Beinhäuser und die Untersuchung für den kommenden Samstag an. Sie solle in Anwesenheit eines Gutachters der Familie des vor 36 Jahren verschwundenen Mädchens stattfinden. Beinhäuser waren seit dem Mittelalter auf Friedhöfen üblich, um bei der Neubelegung von Gräbern die zuvor ausgegrabenen Gebeine Verstorbener aufzubewahren.

weiterlesen