Frauenrechtlerinnen warnen vor „Ferienbeschneidung“


Die Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ fürchtet eine wachsende Zahl von Genitalverstümmelungen in der Ferienzeit. „Die Sommerferien sind eine Hochrisikozeit für in Deutschland lebende, von Genitalverstümmelung bedrohte Mädchen“, erklärte „Terre des Femme“ am Donnerstag in Berlin.

evangelisch.de

Im Rahmen von sogenannten „Ferienbeschneidung“ reisten immer wieder Familien mit Wurzeln in Regionen, in denen die Genitalverstümmelung von Mädchen üblich ist, in ihr Herkunftsland und ließen dort ihre Töchter beschneiden.

Vor allem Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, sollten in der Ferienzeit besonders wachsam bei der Problematik sein, betonte die Frauenrechtsorganisation. Weibliche Genitalverstümmelung bedeuteten ein Leben lang Schmerzen für die Mädchen und Frauen, sowohl körperlich als auch seelisch.

weiterlesen