Ayaan Hirsi Ali: Dawa – Die Methoden des politischen Islam


„Das Ziel von da’wah und jihaad ist weder Blutvergießen, noch Raub und auch nicht die Versklavung von Frauen und Kindern; diese Dinge können vorkommen, aber sie sind nicht das Ziel. So etwas passiert nur dann, wenn die Ungläubigen (Nicht-Muslime) sich weigern, die Wahrheit anzunehmen, im Unglauben verharren und sich der Unterwerfung und der Zahlung von jizya widersetzen (das ist die Steuer, die freie Nicht-Muslime unter muslimischer Herrschaft auf Verlangen zu entrichten haben). In einem solchen Fall hat Allah den Muslimen befohlen, sie zu töten, ihr Vermögen als Beute zu nehmen und ihre Frauen und Kinder als Sklaven zu halten … diese Religion (Islam) … ist jedem anderen Gesetz und System überlegen. … Die Wahrheit ist durch die vorschriftsmäßige islamische da’wah verbreitet worden, durch jihaad unterstützt, wenn jemand sich widersetzte. … Da’wah und jihaad zusammen halfen, das Tor zum Sieg zu öffnen.“  
Saudi Grand Mufti Ibn Baz, 1998 (*)

Von Aayan Hirsi Ali | Achgut.com

Seit 9/11 bis heute besteht die typische Reaktion des Westens auf den politischen Islam in der Fokussierung auf Terror und den gewaltbereiten Extremismus. Diese Herangehensweise hat versagt. Konzentrieren wir uns ausschließlich auf Gewaltakte, wird dabei die Ideologie, die diese Akte rechtfertigt, fördert, feiert und unterstützt, weitgehend ignoriert. Wir haben einen schweren Fehler gemacht, indem wir keinen Krieg der Ideen führten gegen den politischen Islam (den Islamismus) als Ideologie und gegen die, die diese Ideologie verbreiten (1). 

Wenn Islamismus die Ideologie ist, dann ist dawa die Sammlung aller Methoden, mit deren Hilfe sie verbreitet wird. Das Wort dawa bezeichnet alle Aktivitäten von Islamisten, mit denen sie neue Anhänger anwerben und sie für den Kampf zur Verbreitung der Sharia als für alle Gesellschaften gültige Gesetzgebung verpflichten. Dawa ist nicht die islamische Variante religiöser Missionierung, auch wenn sie häufig als solche getarnt auftritt, indem humanitäre Tätigkeiten mit subversiver politischer Aktivität verbunden werden (2). 

Dawa, so wie sie von Islamisten praktiziert wird, umfasst eine Vielfalt von Praktiken, deren Ziel die Einführung der islamischen Gesetzgebung (Sharia) in der Gesellschaft ist. Dies beinhaltet Missionierung, geht aber weiter als diese. In westlichen Ländern hat dawa ein doppeltes Ziel. Nicht-Muslime sollten zum politischen Islam und Muslime zu extremeren Ansichten bekehrt werden (3). Das ultimative Ziel ist die Zerstörung der politischen Institutionen einer freien Gesellschaft, um sie mit strikt ausgelegter Sharia zu ersetzen. Islamisten verwenden sowohl gewaltsame als auch gewaltfreie Methoden, um ihre Ziele zu erreichen. 

Ausnutzung der Religionsfreiheit

Dawa ist für heutige Islamisten das, was für Marxisten im 20. Jahrhundert der lange Marsch durch die Institutionen war. Es ist ein Umsturz von innen, die Ausnutzung der Religionsfreiheit, um sie letztendlich abzuschaffen. Gelangen Islamisten einmal an die Macht, wird dawa für sie die Funktion haben, die die Gleichschaltung (4) aller staatlichen, bürgerlichen und sozialen Institutionen für die Nationalsozialisten hatte. 

Es gibt natürlich auch Unterschiede. Der größte unter ihnen ist, dass dawa in der islamischen Praxis der Bekehrung von Ungläubigen zur Annahme der Botschaft des Islams verwurzelt ist. Da dies eine vordergründig rein religiöse missionarische Tätigkeit ist, genießen Ausübende von dawa in freien Gesellschaften einen hochgradigen gesetzlichen Schutz, den Marxisten oder Faschisten niemals hatten. 

weiterlesen