Potsdam: Wegen einer Kippa attackiert


Bild: bb

Ein Einwohner der deutschen Stadt Potsdam, der eine Kippa mit einem eingenähten Davidstern getragen hatte, ist das Opfer einer antisemitischen Attacke geworden.

tachles.ch

Nach seinen eigenen Angaben ist das Opfer verfolgt, bespuckt und angegriffen worden. Die Polizei reagierte rasch und verhaftete einen 19jährigen syrischen Bürger, sowie einen 17-Jährigen unbekannten Ursprungs. Wie die Polizei zugab, wird der Jüngere nun als Zeuge behandelt und nicht als Verdächtigter. Der Potsdamer Bürgermeister Mike Schubert erwartet «rasche Ergebnisse» der polizeilichen Untersuchung, um die Motive der Tat zu klären sowie die legalen Konsequenten des Angriffs.

weiterlesen