Attacke auf Rabbiner in Berlin


Rabbiner Yehuda Teichtal Bild: dpa

Der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin ist mit seinem Kind unterwegs. Dann wird er von zwei Männern auf Arabisch beschimpft – und bespuckt. Politiker verurteilen die Tat.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Zwei unbekannte Männer haben den Rabbiner der Jüdischen Gemeinde, Yehuda Teichtal, auf Arabisch beschimpft und bespuckt. Teichtal war in Begleitung eines seiner Kinder. Das teilte die Jüdische Gemeinde am Mittwoch mit. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm nach dem Vorfall vom Wochenende die Ermittlungen. Demnach fand der Angriff in der Nähe einer Synagoge im Bezirk Wilmersdorf statt, in der der Rabbiner zuvor den Gottesdienst geleitet hatte.

Rabbiner Teichtal sagte dazu in der Pressemitteilung der Jüdischen Gemeinde: „Wir müssen leider feststellen, dass die Aggressionen gegen Juden sowohl auf den Schulhöfen als auch auf den Straßen Berlins ein Eigenleben entwickelt haben. Ich bleibe aber weiterhin überzeugt: Die meisten Menschen in Berlin wollen diese Aggression gegen Juden als traurigen Bestandteil des jüdischen Alltags nicht hinnehmen.“

weiterlesen