Planet schleudert Metalle ins All – und sieht aus wie ein Football


Die obere Atmosphäre des Planeten wird auf bis zu 2500 Grad aufgeheizt Quelle: pa/dpa/J. Olmsted

Der Exoplanet WASP-121b beschäftigt Weltraumforscher: Er weist eine höchst ungewöhnliche Form auf, ist mehrere Tausend Grad heiß – und schleudert Metallteile ins All. Es ist der erste Nachweis eines solchen Vorgangs.

DIE WELT

Er ist superheiß und geformt wie ein American Football – Astronomen haben einen Planeten beobachtet, der Metalle ins All schleudert. Der Exoplanet mit der Katalognummer WASP-121b umkreist eine Sonne im Sternbild Achterdeck (Puppis) am Südhimmel. Mit dem „Hubble“-Weltraumteleskop konnten Forscher um David Sing von der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore Wolken von Magnesium- und Eisengas um den Planeten nachweisen, wie sie nun im Fachblatt „Astronomical Journal“ berichten.

Der bereits 2015 entdeckte Planet ist rund 900 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat etwa ein Drittel mehr Masse als der Jupiter, der größte Planet in unserem System. Der Exoplanet umkreist seinen Heimatstern so eng, dass dessen Schwerkraft ihn fast zerreißt. Der Planet ist dadurch in die Länge gezogen, sodass seine Form an einen American Football erinnert.

weiterlesen