Die USA kündigen im Fall Skripal neue Sanktionen gegen Russland an


6. Märy 2018: Polizisten riegeln den Tatort des Giftanschlags auf den russischen Doppelagenten Sergei Skripal und seine Tochter ab. (Bild: Matt Cardy / Getty)

Die USA wollen sich gegen die Verlängerung jeglicher Kredite sowie gegen die Unterstützung für Russland durch internationale Finanzinstitutionen stellen. Damit will die US-Regierung die Sanktionen gegen Russland wegen des Giftanschlags auf den russischen Doppelagenten Sergei Skripal verschärfen.

Neue Zürcher Zeitung

Die USA haben wegen des Giftanschlags auf den russischen Doppelagenten Sergei Skripal in Grossbritannien weitere Sanktionen gegen Russland angekündigt. Die US-Regierung werde sich gegen die Verlängerung jeglicher Kredite sowie gegen die Unterstützung für Russland durch internationale Finanzinstitutionen stellen. Dies teilte eine Sprecherin des US-Aussenministeriums am Samstag mit. Eingeschränkt werde auch Russlands Zugang zu Geschäften mit US-Banken.

weiterlesen