Nach Ende des INF-Vertrags: USA wollen Raketen in Asien stationieren


Bild: tagesschau.de

Die USA wollen „so schnell wie möglich“ landgestützte Mittelstreckenraketen in Asien stationieren. Dies dürfte eine Botschaft an Peking sein. Der INF-Vertrag, der diese Waffen verbot, war erst am 1. August ausgelaufen.

tagesschau.de

Es wirft ein neues Licht auf das Ende des INF-Vertrages: Kaum zwei Tage nach dem formellen Ende des Abrüstungsvertrages aus den Zeiten des Kalten Krieges hat die US-Regierung die baldige Stationierung konventioneller Mittelstreckenraketen in Asien angekündigt. Man wolle dies „so schnell wie möglich“ realisieren, wenn möglich innerhalb von Monaten, sagte US-Verteidigungsminister Mark Esper im Flugzeug auf dem Weg nach Sydney.

Allerdings dauere es oft länger als man erwarte. Esper ließ offen, wo genau die Raketen stationiert werden sollen. Über „derartige Dinge spricht man zuerst mit den Verbündeten“, so der Minister.

weiterlesen