Pakistan droht mit Gewalt in Kaschmir


Die Antwort aus Pakistan ließ nicht lange auf sich warten. Die Regierung in Islamabad äußert sich empört darüber, dass Indien das Autonomie-Statut für das mehrheitlich muslimische Kaschmir abgeschafft hat.

Von Agnes Tandler | evangelisch.de

Pakistan hat Indien nach der Abschaffung des Autonomie-Status von Kaschmir vor einer Eskalation der Gewalt gewarnt. Der pakistanische Ministerpräsident Imran Khan erklärte am Dienstag vor dem Parlament in Islamabad, es werde mehr Terroranschläge in der umstrittenen Region geben. Pakistan mächtiger Armeechef, Qamar Javed Bajwa, sagte, die Armee sei zu jedem Schritt bereit, um die Bevölkerung in Kaschmir zu unterstützen.

Regierungschef Khan sagte, er werde die Angelegenheit vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bringen. „Indien will ethische Säuberungen in Kaschmir“, warnte Khan. Das Parlament in Neu-Delhi beschloss derweil die Änderung des in der Verfassung festgeschriebenen Sonderstatus für den indischen Teil Kaschmirs und die Schaffung eines neuen Bundesstaates in Ladakh.

weiterlesen