Schwedens Nordwestküste: Die Müllhalde Europas


Bild: tagesschau.de

An Schwedens Nordwestküste häufen sich 8.000 Kubikmeter Plastikabfall pro Jahr. Er wird größtenteils von weit her angeschwemmt. Und eine Lösung des Problems ist nicht in Sicht.

Carsten Schmiester | tagesschau.de

Bertil Widén gehört zu einer ganz besonderen Rentnertruppe in Bohuslän an Schwedens Nordwestküste. Etwa zehn Frauen und Männer bilden den „harten Kern“ freiwilliger Müllsammler, die den Kampf gegen eine buchstäbliche Flut von angespültem Abfall  immer wieder neu aufnehmen und doch niemals gewinnen.

Schwedische Experten geben den Wind- und Strömungsverhältnissen im Skagerrak zwischen Nord- und Ostsee die Schuld an der Tatsache, dass dieser nordwestliche Küstenabschnitt als „Müllhalde Europas“ verschrieen ist. Jedes Jahr werden hier etwa 8.000 Kubikmeter Müll an Land gewaschen. Jetzt haben Mitarbeiter der Universität Göteborg genauer hingesehen. Sie haben sechs Strände untersucht und schlagen Alarm. Therese Karlsson ist eine von ihnen. Sie berichtete im schwedischen Sender SVT:

„Hier sind alte Tampen und jede Menge Plastikmüll: Flaschendeckel, Strohhalme, Reste von Seilen, wo immer das alles auch herkommt…“

weiterlesen