Keine Frauenordination? „Die Kirche konstruiert sich ihre Argumente“


Jesus hat nur Männer zu Aposteln berufen. Daraus ein Nein zur Priesterweihe für Frauen abzuleiten, hält Marie-Theres Wacker für fragwürdig. Im Interview spricht die feministische Theologin außerdem über Diakoninnen in der frühen Kirche – und wie die Bibel aussähe, wäre sie von Frauen geschrieben.

Von Gabriele Höfling | katholisch.de

Kann man aus dem Handeln oder dem Willen Jesu ableiten, dass nur Männer zu Priestern geweiht werden dürfen? Marie-Theres Wacker ist da skeptisch. Im Gegenteil: Die emeritierte Professorin für Altes Testament und Theologische Frauenforschung sieht in der Bibel sogar einige gute Argumente für die Frauenordination.

Frage: Frau Wacker, die Forderung nach der Priesterweihe von Frauen wird oft mit dem Argument abgewiesen, Jesus habe keine Frauen als Apostel gehabt. Wie stichhaltig ist das, Frau Wacker?

Wacker: Der Begriff Apostel ist eng mit dem Zwölfer-Kreis verbunden. Und das ist zumindest im Lukas-Evangelium auch so gewollt. Die Symbolik der Zahl 12 bezieht sich auf die zwölf Stämme Israels, die aus den Söhnen Jakobs hervorgegangen sind. Damit nahm sich Jesus eine patriarchalische Gesellschaftsordnung zum Vorbild, die davon ausging, dass nur Männer Oberhaupt von Stämmen und Familien sein können. Die Frage ist, ob wir diese patriarchalische Tradition noch heute fortsetzen müssen – ich meine, dafür gibt es keinen Grund mehr.

Frage: Was sagt die Bibel zur Priesterweihe für Frauen?

Wacker: Wenn wir beim Thema Apostel bleiben, haben wir ein paar wichtige Hinweise im Neuen Testament: Nachdem Judas ausgeschieden war, brauchte es einen Nachfolger für den Zwölferkreis. Maria Magdalena erfüllte beide Kriterien, die man dafür aufstellte: Es musste jemand sein, der Jesus von Beginn seines Wirkens an nachgefolgt war und es musste ein Zeuge der Auferstehung sein. Sie wäre also durchaus eine Kandidatin gewesen. Außerdem ist der Begriff der Apostel außerhalb der Evangelien nicht auf die Zwölf enggeführt, sondern umfasst einen weiteren Personenkreis, unter den auch Frauen fallen. Das prominenteste Beispiel ist das Apostelpaar Andronikus und Junia (Röm 16,7). Doch in Bezug auf die Priesterweihe mit dem Handeln oder dem Willen Jesu zu argumentieren hinkt insofern, als Jesus gar keine Priester geweiht hat. In den frühen Gemeinden gab es noch keine Priester. Ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, dass es bei vielen Argumenten gegen die Priesterweihe von Frauen eigentlich gar nicht so sehr um Jesus und die Bibel geht…

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.