Studie: Konfessionslose werden in immer mehr Ländern schikaniert &mdash& Zunahme der Verfolgung


Nicht nur die Angehörigen bestimmter Religionsgruppen, auch religiös nicht gebundene Menschen geraten laut Experten weltweit unter Druck. Das Spektrum der Angriffe reicht von verbalen Attacken, über körperliche Gewalt bis hin zu Mord.

DOMRADIO.DE

Wie das Washingtoner Pew Research Center in einer am Montag veröffentlichten Analyse ermittelte, sehen sich Freidenker und Atheisten in 23 Ländern der Welt zunehmender Verfolgung ausgesetzt. Die Untersuchung bezieht sich auf Zahlen aus dem Jahr 2017 und dokumentiert einen deutlichen Anstieg um neun Länder im Vergleich zu 2016.

Verbale Attacken bis hin zu körperlicher Gewalt

Zu den Belästigungen nicht-religiöser Menschen zählen demnach verbale Attacken bis hin zu körperlicher Gewalt und Mord. Die Repressionen gehen laut Pew sowohl von Regierungen, Gruppen als auch von Einzelpersonen aus.

weiterlesen