Von Anfang an umstritten: Die Geschichte des Zölibats


Bis heute fällt er vor allem dann auf, wenn gegen ihn verstoßen wird: der Zölibat. Umstritten ist er schon lange, doch mindestens genauso lange hält die Kirche an ihm fest. Woher kommt die Enthaltsamkeitsregelung? Ein geschichtlicher Überblick.

Von Christoph Paul Hartmann | katholisch.de

Wer sonntags hinter dem Altar steht und das Brot bricht, lebt zölibatär, heiratet also nicht und gründet keine Familie. Bis heute ist die sexuelle Enthaltsamkeit das Ideal des Priesterdaseins in der katholischen Kirche. Viele Priester halten sich jedoch nicht ihr ganzes Leben daran, wie unter anderem die vom Vatikan veröffentlichten Leitlinien für Priesterkinder zeigen. Außerdem ist der Zölibat einer der Gründe für den akuten Priestermangel: Beim von den deutschen Bischöfen verabschiedeten „synodalen Weg“ wird er deshalb ebenso Thema sein wie auf der Amazonas-Synode im Oktober. Dort soll ausdrücklich die Priesterweihe von „viri probati“, also verdienten, verheirateten Männern, diskutiert werden. So vehement, wie manche seine Abschaffung fordern, betonen andere aber seine Bedeutung für die Kirche. Doch der Zölibat ist in der Kirche nicht erst seit Neuestem umstritten – sondern ziemlich genau so lange, wie er von Priestern verlangt wird.

Doch von Anfang: Schon in der Bibel ist die Ehelosigkeit Thema. Jesus sagt zu seinen Jüngern: „Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet, dann kann er nicht mein Jünger sein.“ (Luk 14,26) Über Jesu eigene Lebensumstände und Sexualität hält sich die Bibel allerdings bedeckt.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.