Premier Conte hält Salvini eine Standpauke und tritt zurück


Matteo Salvini musste sich von Giuseppe Conte einige Vorwürfe anhören. – APA/AFP/ANDREAS SOLARO

Italiens Premier Conte warf Innenminister und Lega-Chef Salvini in einer intensiven Ansprache persönliches Kalkül und Respektlosigkeit vor. Und dann trat der Premierminister zurück.

Die Presse.com

Neuwahlen sind „unverantwortlich“. Das Verhalten von Innenminister Mattel Salvini „verantwortungslos“. Italiens Premierminister Giuseppe Conte hielt seinem Innenminister am Dienstag im italienischen Parlament in seiner Rede vor dem Parlament eine richtige Standpauke. Salvini wollte seine Partei Lega in Neuwahlen führen, die guten Umfragewerte nutzen. Die Regierung mit den „Fünf Sternen“ jetzt aufzulösen, würde jeglichen Reformfortschritt bremsen, konstatierte Premier Conte. Und nach zahlreichen Angriffen auf Salvini und dem Hervorheben der Leistungen der Regierung, erklärte Conte schließlich seinen Rücktritt – nicht ohne sich bei seinen Kollegen im Parlament für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Er werde am Ende der parlamentarischen Debatte über die Regierungskrise bei Staatspräsident Sergio Mattarella seine Demission einreiche, kündigte er vor dem Senat an. Damit bricht die Allianz aus Lega und Fünf Sterne-Bewegung endgültig zusammen, die Italien in den vergangenen 14 Monaten regiert hatte.

weiterlesen