Makuladegeneration durch Verkehrsabgase?


Erhöht die Belastung mit Luftschadstoffen das Risiko für die Netzhauterkrankung AMD? © mikkcz/ thinkstock

Schlecht für die Augen? Verkehrsabgase könnten die Entstehung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) fördern. Wie eine Studie aus Taiwan nahelegt, erhöht eine starke Belastung mit Stickstoffdioxid und Kohlenmonoxid am Wohnort das Erkrankungsrisiko deutlich – um fast das Doppelte. Ob die Luftschadstoffe allerdings wirklich die Ursache hinter dem nun beobachteten Phänomen sind, müssen weitere Untersuchungen erst noch bestätigen.

scinexx

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine der häufigsten Ursachen für eine Erblindung bei älteren Menschen. Allein in Deutschland sind fünf bis sechs Millionen Menschen von dieser Netzhauterkrankung betroffen, bei der die lichtempfindlichen Zellen der äußeren Retinaschicht nach und nach zugrunde gehen.

weiterlesen