Polizei in Rio de Janeiro tötete innerhalb eines Monats fast 200 Menschen


Schwere Vorwürfe gegen die Polizei in Rio de Janeiro: Im Juli tötete sie insgesamt 194 Menschen.Foto: APA/AFP/MAURO PIMENTEL

Die Zahl der von Polizisten getöteten Personen stieg damit im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 49 Prozent

DERSTANDARD

Im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro sind im vergangenen Monat bei Polizeieinsätzen 194 Menschen getötet worden – ein Höchstwert seit Beginn der Statistik vor knapp 20 Jahren. Die Zahl der von Polizisten getöteten Menschen stieg im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 49 Prozent, wie das Institut für öffentliche Sicherheit am Mittwoch mitteilte.

Rein rechnerisch töteten Polizisten damit im Juli jeden Tag sechs Menschen. In den ersten sieben Monaten des Jahres wurden bei Polizeieinsätzen in dem Bundesstaat, dessen gleichnamige Hauptstadt eines der beliebtesten Touristenziele des Landes ist, insgesamt 1.075 Menschen getötet. Das entspricht einem Zuwachs um knapp 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

weiterlesen