Was das Steak auf unserem Teller mit den Waldbränden in Brasilien zu tun hat


Die EU importiert große Mengen Soja als Futtermittel für unsere Rinder. – (c) Imago

Die Katastrophe hängt auch mit dem Konsumverhalten in Europa zusammen. Die EU ist der drittwichtigste Abnehmer von brasilianischem Rindfleisch, zudem wird Soja aus Brasilien EU-weit an Schweine und Rinder verfüttert.

Die Presse.com

Die Bilder vom brennenden Regenwald in Brasilien lösen auf der ganzen Welt Betroffenheit aus. Die Katastrophe in Südamerika hat auch mit dem Konsumverhalten in Europa zu tun – vor allem der Heißhunger auf Steaks und Koteletts befeuert die Abholzung und Brandrodung großer Flächen im Amazonasgebiet.

Das Amazonasgebiet ist nicht nur die grüne Lunge der Welt, sondern auch ein gigantischer Ressourcenschatz, der Begehrlichkeiten weckt: Im Regenwald lässt sich gutes Geld verdienen mit Rindfleisch und Soja, Energie und Gold. Laut einer Studie der Weltbank können gerade Landwirte im Amazonasgebiet deutlich profitabler wirtschaften als in anderen Regionen.

weiterlesen