CSU-Politikerin Bär legt sich mit der katholischen Kirche an


Staatsministerin Dorothee Bär glaubt, dass die katholische Kirche nur noch mit Priesterinnen „eine Chance“ bei den Menschen hat Quelle: pa/dpa/Ralf Hirschberger

Staatsministerin Dorothee Bär ist die katholische Kirche zu altbacken. Sie verlangt „radikale Lösungen“. Dazu gehören, dass auch Frauen Priester werden und das Zölibat abgeschafft wird – und eine Forderung, die die Kirche besonders reizen dürfte.

WELT

Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat sich für die Priesterweihe auch für Frauen ausgesprochen. „Ich bin sehr dafür. Weil ich auch glaube, dass es die einzige Chance für die katholische Kirche ist, wenn Frauen eine wesentliche Rolle spielen“, sagte Bär der „Rheinischen Post“.

Themen wie weibliche Priester und das Zölibat dürften keine Tabuthemen mehr sein. „Ich fände es wichtig, wenn da Öffnungen stattfinden, weil das zu einer ganz anderen Pluralität innerhalb unserer Kirche führen würde.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Immer diese Realitätsverweigererinnen. Die römisch-katholische Kirche hat ewige Wahrheiten. Da braucht man keine Reformen. Und in der Kirche von oben sind Laienmeinungen sowieso irrelevant.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.