Rechtsstreit um „Billy-Graham-Regel“ in den USA: Baptist wollte im Streifenwagen nicht mit einer Frau allein sein


Der verstorbene US-Prediger Billy Graham © epa Peter Foley (dpa)

Weil er aus religiösen Gründen im Dienst nicht allein mit einer Frau sein wollte, wurde ein Polizist im US-Bundesstaat North Carolina entlassen. Der verheiratete Baptist hat Klage gegen die Kündigung eingereicht und verlangt eine Entschädigung.

DOMRADIO.DE

Wie der Informationsdienst „Baptist Press“ am Dienstag (Ortszeit) berichtete, hat der verheiratete Baptist Manuel Torres Klage gegen die Kündigung eingereicht. In einer Zivilklage verlangt er eine Entschädigung von 300.000 Dollar.

Es sei Torres‘ Gewissensüberzeugung, dass die Bibel es ihm verbiete, über längere Zeit mit einer anderen Frau zusammen zu sein. So wollte er nicht längere Zeit mit einer Polizistin im Streifenwagen zubringen.

Diese Haltung ist in den USA als die „Billy-Graham-Regel“ bekannt.

weiterlesen