Erstem US-Bischof droht Strafprozess wegen Missbrauchs: Späte Aufarbeitung


Symbolbild Justiz in den USA © Lukasz Stefanski (shutterstock)

Den ehemaligen Bischof von Cheyenne, Joseph Hart, erwartet als ersten US-Oberhirten ein Strafrechtsprozess wegen Kindesmissbrauchs. Der 87-Jährige beteuert bis heute seine Unschuld. Sein Nachfolger im Amt übt Aufklärungsdruck aus.

DOMRADIO.DE

Kurz nachdem Steven Biegler 2017 sein Amt als Bischof der Diözese Cheyenne angetreten hatte, lernte er schnell, wie schwer fest gefügte Wahrnehmungen zu erschüttern sind. Nicht wenige Katholiken in seinem Bistum, das den gesamten US-Bundesstaat Wyoming umfasst, reagierten irritiert auf seine Ankündigung, die innerkirchlichen Ermittlungen gegen seinen überlebensgroßen Vorvorgänger Joseph Hart wegen Kindesmissbrauchs wiederaufzunehmen.

Vorwürfe eines ehemaligen Messdieners

Die Vorwürfe stammen von einem ehemaligen Messdiener, den der heute pensionierte Bischof Ende der 70er Jahre unter seine Fittiche nahm, nachdem dessen Vater die Familie verlassen hatte.

weiterlesen