Ist Gott mehr als nur ein Wort? Kann man von Gott reden? Man muss auf jeden Fall darüber reden, was man meint, wenn man es tut


Solange in einer Gesellschaft von Gott die Rede ist, sollte es Leute geben, die kompetent darüber nachdenken, was Reden von Gott bedeutet: Agnus Dei, 1635–1640, Francisco de Zurbarán. (Bild: Museo del Prado Madrid)

Auch in unserer säkularen Welt wird von Gott gesprochen. Zu oft vielleicht. Und vor allem, ohne dass wir eine einheitliche Vorstellung davon hätten, was hinter dem Wort stecken könnte.

Friedrich Wilhelm Graf | Neue Zürcher Zeitung

Gibt es einen Gott? Und lässt sich sein Dasein in vernünftigen, für jedermann einsehbaren Begriffen beweisen? Und falls Gott wirklich existiert – wie lassen sich sein «Wesen» und seine «Eigenschaften» bestimmen? Wie muss man sich das Handeln Gottes denken, etwa als Schöpfer der Welt, der sie erhält und regiert? Wilhelm Traugott Krug, der Nachfolger Immanuel Kants auf dem Königsberger Lehrstuhl für Philosophie und Autor der ersten deutschsprachigen Liberalismus-Geschichte, hat hat diese Fragen im Sinne der kritizistischen Philosophie seines Lehrers Kant beantwortet.

«Gott kommt unstreitig her von gut», schrieb er vor knapp 200 Jahren im Artikel «Gott» des «Allgemeinen Handwörterbuchs der philosophischen Wissenschaften», «bedeutet also das Gute selbst im vollendeten Sinne, das absolut Gute, das Urgut, von dem alles anderweit Gute abhangt, gleichsam der Urquell des Guten. Darum hat man Gott auch das Wesen der Wesen, das höchste Wesen und das allervollkommenste Wesen genannt. Sobald aber diese Idee (die höchste oder erhabendste, die unser Geist überhaupt denken kann) näher bestimmt oder entwickelt werden soll, so geräth der menschliche Geist in die grösste Verlegenheit. Daher darf man sich nicht wundern, wenn auf der einen Seite ein alter Weiser sich immerfort einen Tag Bedenkzeit ausbat, um die Frage ‹Was ist Gott?› zu beantworten, und wenn auf der anderen Seite über das göttliche Wesen nicht nur die tollsten Einfälle vorgebracht, sondern auch die heftigsten Streitigkeiten geführt worden.»

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.