AfD: Kirchen, die Moscheebau billigen, verdienen keine Unterstützung


In Sachsen-Anhalt wird derzeit über eine Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen diskutiert. Doch der AfD genügt das nicht. Sie fordert eine „ersatzlose Streichung“ der jährlichen Zahlungen.

katholisch.de

Die AfD in Sachsen-Anhalt verlangt statt einer Debatte um eine Ablösung eine „ersatzlose Streichung“ der Staatsleistungen an die Kirchen. „Kirchen, die dafür kämpfen, dass Moscheen gebaut werden, verdienen keine Unterstützung mehr“, sagte der AfD-Abgeordnete Hans-Thomas Tillschneider am Freitag. Der Landtag von Sachsen-Anhalt beschäftigte sich am Freitag mit einem Antrag der Linksfraktion zur Ablösung der jährlichen Zahlungen des Landes durch eine Einmalzahlung an die Kirchen. Die Mehrheit aus den Regierungsfraktionen von CDU, SPD und Bündnisgrünen und der Linksfraktion verwiesen den Antrag im Landesparlament an den Bildungsausschuss. Die Fraktion der AfD enthielt sich der Stimme.

Der religionspolitische Sprecher der Linksfraktion, Wulf Gallert, betonte, es handele sich bei seiner Initiative zu den Staatsleistungen nicht um einen „Anti-Kirchenantrag, sondern um einen Antrag zur Umsetzung des Grundgesetzes“.

weiterlesen