Katholiken-Forum weist Dorothee Bärs Ruf nach Kirchenreformen zurück


Mit ihren Reformforderungen mische sich die Vize-Generalsekretärin der CSU im Vorfeld des „synodalen Wegs“ in innerkirchliche Angelegenheiten ein, kritisiert das Forum Deutscher Katholiken. Das fördere Verwirrung und Spaltung in der Kirche.

katholisch.de

Das Forum Deutscher Katholiken kritisiert die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, wegen ihres Rufs nach Reformen in der katholischen Kirche. Die Forderungen Bärs etwa bezüglich der Priesterinnenweihe stünden im klaren Widerspruch zur Lehre der katholischen Kirche, teilte das Forum am Sonntagabend im oberbayerischen Kaufering mit. Die Vize-Generalsekretärin der CSU „mischt sich im Vorfeld des ’synodalen Prozesses‚ in innerkirchliche Angelegenheiten ein“ und „unterstützt damit Verwirrung und Spaltung unter den Katholiken“. Das Forum weise Bärs Appelle entschieden zurück.

Weiter hieß es vom Forum: „Immer wieder sind Politiker versucht, in der Öffentlichkeit Stellung zu Glaubensfragen zu nehmen, und die Kirche als Stiftung Jesu Christi mit einem von Bürgern gegründeten Verein zu verwechseln.“ Dies lehne man ausdrücklich ab. „Glaubensfragen gehören nicht in die politische Agenda.“

weiterlesen