Trump sagt Friedensverhandlungen mit Taliban nach Anschlag ab


Wegen eines tödlichen Anschlags in der afghanischen Hauptstadt Kabul, bei dem auch ein US-Soldat ums Leben kam, hat US-Präsident Donald Trump das ursprünglich für diesen Sonntag in Camp David geplante Treffen mit den Taliban abgesagt. Auch das ausserdem geplante Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani und weitere Friedensgespräche mit den Taliban würden nicht stattfinden, teilte Trump auf Twitter mit.

Neue Zürcher Zeitung

Kurz vor einem erwarteten Abkommen zwischen den USA und den radikalislamischen Taliban hat US-Präsident Donald Trump weitere Friedensverhandlungen völlig überraschend abgesagt. Trump schrieb am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter, er habe ursprünglich für diesen Sonntag in Camp David geheime Treffen mit den Taliban und – getrennt davon – mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani geplant. Wegen eines tödlichen Anschlags in der afghanischen Hauptstadt Kabul, bei dem auch ein US-Soldat ums Leben kam, habe er die Treffen aber abgesagt – und ebenso die weiteren Friedensgespräche mit den Taliban. Ob dies das endgültige Aus für die Verhandlungen beider Seiten ist oder die Gespräche nur ausgesetzt sind, blieb zunächst unklar.

weiterlesen