Neonazi-Skandal bei Box-Übertragung von „ran Fighting“


Box-Übertragung bei „ran Fighting“.Foto: Arndt Ginzel

Er trug ein T-Shirt mit der Parole „Kraft durch Freude“: Ein Boxstall-Gründer hat bei einer Livesendung von „ran Fighting“ seine Gesinnung zur Schau gestellt.

Markus Ehrenberg | DER TAGESSPIEGEL

Ein Neonazi-Skandal hat am Samstagabend eine Box-Veranstaltung in Friedrichshafen am Bodensee überschattet, die auf der Pro7Sat1-Plattform „ran Fighting“ live im Internet übertragen wurde. Beim Kampf im Superweltergewicht zwischen Ali Celik und Islam Ashabov fiel der Blick auf den Gründer des „Germanen Boxstalls“ Rene Hildebrandt. Für ihn trat Ashabov an.

Hildebrandt trug ein Shirt mit der Aufschrift „Kraft durch Freude“. Diese war zwischen 1933 und 1945 der Name der Freizeit-Organisation der Nationalsozialisten. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen nach „Bild“-Informationen den Vorfall.

weiterlesen