„Marsch für das Leben“ und Gegenproteste in Berlin


1000 Kreuze in Berlin 2008/Quelle: Brights Berlin

Begleitet von Protesten haben Abtreibungsgegner am Samstag in Berlin mit einem „Marsch für das Leben“ gegen Schwangerschaftsabbrüche demonstriert. An dem Aufzug beteiligten sich mehrere Tausend Menschen.

evangelisch.de

Eine Polizeisprecherin sprach am Nachmittag von einer jeweils unteren vierstelligen Teilnehmerzahl beim „Marsch für das Leben“ und insgesamt sechs Gegenveranstaltungen. Zu den Protesten hatten unter anderem das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung und Frauengruppen aufgerufen.

Zum Auftakt des „Marsches für das Leben“ vor dem Reichstagsgebäude sagte die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Linder, jeder Mensch habe „von der Zeugung bis zum Tod die gleiche personale Würde“. In den Forderungen des Verbandes heißt es etwa: „Stoppt den ärztlich assistierten Suizid“. Gentests vor der Geburt hätten für Tausende Kinder die Abtreibung zur Folge.

weiterlesen