Atheisten bereiten Antrag zur Anerkennung vor


Die Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich (ARG) plant noch heuer eine neue Antragstellung auf staatliche Anerkennung als religiöse Bekenntnisgemeinschaft. Der Prozess dauert bereits mehrere Jahre.

Nina Goldmann | religion.ORF.at

Die vom Bekenntnisgemeinschaftengesetz geforderte Anzahl von 300 Mitgliedern war bereits 2015 erreicht, der Antrag auf staatliche Eintragung als religiöse Bekenntnisgemeinschaft blieb damals erfolglos. Formale Erfordernisse hätten gefehlt, sagte Wilfried Apfalter, Präsidiumsmitglied der ARG, gegenüber religion.ORF.at. Jetzt habe man von allen Mitgliedern eidesstattliche Erklärungen, dass sie keiner anderen Religions- oder Bekenntnisgemeinschaft angehören, sowie ihre Adressen und Ausweiskopien.

Die kommende Antragstellung werde „derzeit im Detail ausgearbeitet und sorgfältig und umsichtig vorbereitet“, so eine Aussendung der ARG. Man müsse sich noch auf rechtliche Vorgehensweisen einstellen und vorbereiten, erklärte Apfalter.

weiterlesen