Stromreize gegen Haarausfall?


Bei vielen Männern lichten sich ab einem bestimmten Alter die Haare. © Fotograv/ thinkstock

Gegen kahle Köpfe: Forscher haben einen neuen Behandlungsansatz gegen Haarausfall identifiziert: Stromreize. Ein auf dem Haupt tragbares Mini-Gerät soll dabei elektrische Impulse an die Kopfhaut senden und inaktive Haarfollikel zu neuer Funktion anregen. In ersten Tests mit Nagern hat diese Form der Therapie bereits Wirkung gezeigt. Sie muss nun allerdings noch die Bewährungsprobe auf den Köpfen menschlicher Betroffener bestehen.

scinexx

Das gefürchtete Phänomen betrifft vor allem Männer: Mit zunehmendem Alter lichten sich die Kopfhaare, es bilden sich immer mehr kahle Stellen und schließlich droht eine Glatze. Bekannt ist, dass für diesen Haarverlust unter anderem die Gene und eine Überempfindlichkeit der Haarwurzel für das Geschlechtshormon Testosteron eine Rolle spielen. Doch was lässt sich dagegen tun? Bisherige Behandlungsansätze gegen kahle Köpfe reichen von der Lichttherapie bis hin zu diversen Arzneistoffen. Die meisten der auf dem Markt verfügbaren Mittel wirken allerdings nur bedingt.

weiterlesen