Huthis melden Festsetzung „tausender“ Soldaten nahe der Grenze mit Saudi-Arabien


Jemens Hauptstadt Sanaa befindet sich bereits seit einigen Jahren unter der Kontrolle der Huthi-Miliz.Foto: AP / Hani Mohammed

Saudi-Arabien bestätigte die Meldung der jemenitischen Milizen bisher nicht. Diese wollen auch Ausrüstung und saudische Offiziere in ihre Gewalt gebracht haben

DERSTANDARD

Die jementische Huthi-Miliz hat nach eigenen Angaben bei einem Vorstoß nahe der Grenze des Jemen zu Saudi-Arabien „tausende feindliche Soldaten“ festgesetzt. Außerdem will die von Iran unterstützte Gruppierung auch Ausrüstung in ihren Besitz genommen haben. Insgesamt geht es nach Angaben eines Huthi-Sprechers vom Samstag um Truppen und Ausrüstung aus drei „feindlichen Militärbrigaden“. Auch mehrere Offiziere sollen unter den Festgehaltenen sein. Saudi-Arabien kommentierte die Meldungen vorerst nicht.

Ausgangspunkt der jüngsten Kämpfe war eine Offensive der Huthis, die rund drei Tage zuvor nahe der Stadt Nadschran ihren Anfang genommen hatte. Die Huthis hatten angekündigt, dafür auch Drohnen und moderne Raketen- und Luftabwehrsysteme einsetzen zu wollen.

weiterlesen