Gletscherschmelze: Pflanzen erobern eisfreie Böden überraschend schnell


Wenn sich die Gletscher zurückziehen, übernehmen die Pflanzen rasch das Terrain.Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Zuerst die schlechte Nachricht: Das Abschmelzen der heimischen Gebirgsgletscher birgt zahlreiche Gefahren, darunter häufigere Murenabgänge und Gerölllawinen.

DERSTANDARD

Doch es gibt auch etwas Positives zu berichten: Pflanzen erobern die durch Gletscherschmelze freigewordenen Flächen überraschend schnell. Das haben Wissenschafter des Instituts für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Innsbruck.

Der Rückgang der heimischen Gletscher ist seit Jahrzehnten gut dokumentiert. So etwa hat der Jamtalferner im Tiroler Silvrettagebirge seit 1864 mehr als 53 Prozent seiner Fläche verloren. Durch eine neue Kombination von Satellitendaten und im Gelände erhobener Daten zur Vegetationsentwicklung konnten die Wissenschafter nun genauer beobachten, wie sich die Pflanzendecke dort über die letzten Jahrzehnte entwickelt hat.

weiterlesen