Ratzinger-Schüler: Glaubenszeugnis wichtiger als Strukturreform


Der Schülerkreis Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. hat sich am Samstag in Rom getroffen und über Herausforderungen des Weiheamtes gesprochen. Mehrere namhafte Referenten krisitierten dabei eine Konzentration auf Strukturreformen im deutschsprachigen Raum.

katholisch.de

Bei einem Symposium in Rom hat sich der Schülerkreises Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. für eine spirituelle Erneuerung ausgesprochen. Diese könne aber nur auf der Grundlage von Heiliger Schrift und kirchlicher Tradition gelingen, heißt es in einer Botschaft, die am Samstag am Ende der Veranstaltung verlesen wurde: „In Zeiten der Krise und der schmerzhaften Reinigung der Kirche sind es nicht in erster Linie Strukturreformen, die Heilung und Hilfe bringen, sondern das authentisch gelebte Glaubenszeugnis“, so ein Auszug aus dem Schreiben.

Kritik an Strukturreformen

Erstmals hatten die Ratzinger-Schüler ihr jährliches Treffen für Außenstehende geöffnet. Es stand unter dem Motto „aktuelle Herausforderungen des kirchlichen Weiheamtes“. Auch angesichts des Skandals sexualisierter Gewalt durch Priester wollen man sich der derzeitigen „Krise des geweihten Amtes stellen“, so Kurienkardinal Kurt Koch in seiner Begrüßung.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.