Spanische Firma soll für die CIA Julian Assange in Botschaft ausgespäht haben


Assange vor seiner Festnahme in der Botschaft Ecuadors. (Bild: dpa)

Laut einem Bericht liegen einem spanischen Gericht Dokumente vor, die belegen, dass Assange in der Londoner Botschaft Ecuadors überwacht worden ist.

Tilman Wittenhorst | heise online

Eine private spanische Sicherheitsfirma hat für die CIA den Wikileaks-Gründer Julian Assange überwacht, während er sich in der Ecuadorianischen Botschaft in London aufgehalten hat. Der Oberste Gerichtshof in Spanien ermittelt in dieser Angelegenheit gegen das Unternehmen. Das soll aus Unterlagen hervorgehen, die der Firmeninhaber vor Gericht eingereicht habe, berichtet die spanische Zeitung El País.

Das Unternehmen Undercover Global war laut dem Bericht (englische Version) während der Zeit von 2012 bis 2019, als Julian Assange sich in der Londoner Botschaft Ecuadors aufhielt, für die Sicherheit in dem Gebäude zuständig. Aus Dokumenten und Aussagen, die El País vorliegen, soll hervorgehen, dass Undercover Global Audio- und Videomitschnitte von Treffen zwischen Assange und seinen Anwälten und weiteren Vertrauten an die CIA übermittelte.

weiterlesen