Indonesien: Proteste gegen „Kein Sex vor der Ehe“-Plan


Ein Demonstrant tritt gegen die Schutzschilder von Polizisten während eines Protestes gegen die Gesetzespläne der Regierung in Indonesiens Hauptstadt Jakarta. | Bildquelle: dpa

Einst war Indonesien für seinen toleranten und weltoffenen Islam berühmt. Heute drängen konservative Kräfte auf ein Gesetz, dass Sex vor der Ehe strafbar machen soll. Nicht nur die Jugend im Land ist entsetzt.

Holger Senzel | tagesschau.de

Feuerwerksraketen-gleich steigen Tränengasgranaten auf, ihr Funkenschweif erhellt den Abendhimmel – beißende, graue Reizstoffwolken ziehen durch Jakarta.

Sprechchöre, Protestgesänge, Steine prasseln auf die Plexiglasschilde der Polizisten, Barrikaden brennen. Seit über eine Woche schon protestieren in ganz Indonesien die Studenten, immer wieder kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen. Zwei Demonstranten starben, über 300 Menschen wurden verletzt.

Sex außerhalb der Ehe soll künftig strafbar sein

Die Wut gilt einer Strafrechtsreform, die einerseits die Rechte der Anti-Korruptionsbehörde massiv beschneiden soll. Korruption ist ein großes Problem in dem 260-Millionen-Einwohner-Inselstaat, und Kritiker befürchten, dass künftig der Willkür, Bestechung und Erpressung durch Polizisten und andere Amtsträger Tür und Tor geöffnet werde.

weiterlesen