„Sublan-Gottesdienste“


Mit einem Smartphone am Gottesdienst teilnehmen © ImYanis (shutterstock)

Die evangelische Kirche in Hessen und Nassau bietet sogenannte „Sublan-Gottesdienste“ an. Sie werden live im Internet übertragen, sodass sie Menschen an unterschiedlichen Orten mitfeiern und interaktiv mitgestalten können. Eine gute Idee?

DOMRADIO.DE

DOMRADIO.DE: Sie arbeiten bei „sublan.tv“. Was ist das denn genau?

Rasmus Bertram (Pfarrer der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Projektleiter bei „sublan.tv„): Das ist eine Art Software mit deren Hilfe man eingehende SMS-Nachrichten ganz schnell sortieren kann und Beiträge mit dem gleichen Inhalt zu einer Nachricht zusammenfassen kann. Dadurch kann der Empfänger auch bei vielen Nachrichten direkt reagieren, wenn er zum Beispiel eine Frage gestellt bekommt. Oder man sieht was die Leute interessiert und kann darauf eingehen. Das ist natürlich beim Gottesdienst ganz wichtig, weil das Geschehen immer weitergeht. So bekommt man mit, was die Besucher gerade beschäftigt.

DOMRADIO.DE: Sie nutzen das im Gottesdienst?

Bertram: Genau, es ist vor allem für den Gottesdienst entwickelt worden. Denn wir haben gemerkt, dass die meisten Gottesdienste einfach nur ins Internet übertragen wurden und schon spricht man von einem Internetgottesdienst. Aber das stimmt nicht, eigentlich ist es ein Fernsehgottesdienst, der im Internet läuft. Denn Internet heißt mitmachen, beteiligen. Und das ist genau die Komponente, die unser System dann möglich macht.

weiterlesen