Trotz Kritik: Frankreich startet Online-Identitätsnachweis mit Gesichtserkennung


(Bild: interieur.gouv.fr)

Das über eine Smartphone-App gesteuerte elektronische ID-System Alicem soll im November frühzeitig ausgerollt werden

Stefan Krempl | heise online

Die französische Regierung hält trotz massiver Kritik von Datenschützern, IT-Sicherheitsexperten und Bürgerrechtlern an ihrem Plan fest, als erstes europäisches Land ein elektronisches Identifikationssystem (eID) unter Einsatz automatisierter Gesichtserkennung einzuführen. Der Startschuss für das Verfahren „Authentification en ligne certifiée sur mobile“ (Alicem) soll bereits im November erfolgen, berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Zunächst sei die Weihnachtszeit dafür angepeilt gewesen.

Die für den Identitätsnachweis benötigte und bislang nur für Android verfügbare Smartphone-App hat das Innenministerium zusammen mit der Passbehörde Agence nationale des titres sécurisés (ANTS) entwickelt. Alicem soll unter anderem als universeller Login-Service für alle Partnerdiensten von „FranceConnect“ fungieren, dem staatlichen System, das den Zugang zu derzeit rund 500 öffentlichen Online-Angeboten erleichtert. Nutzer müssen sich damit nicht mehr verschiedene Kennungen und Passwörter merken. Zudem sollen sie darüber Personalausweise oder Reisepässe und Einsicht in Daten im Bereich Justiz oder Sozialwesen beantragen können.

weiterlesen