Berliner Hedwigskathedrale: Umbau erneut vor Gericht


Berliner Hedwigs-Kathedrale. Themenbild. Bild: bb

Der Umbau der Hedwigskathedrale in Berlin erhitzt weiterhin die Gemüter: Einige Künstler, die am Bau der Kirche beteiligt waren, wollen die geplante Schließung der Bodenöffnung verhindern. Dazu gehen sie vor Gericht – nicht zum ersten Mal.

katholisch.de

Der Umbau der Berliner Sankt-Hedwigs-Kathedrale kommt erneut vor Gericht. Am 15. Oktober steht ein Urheberrechtsverfahren auf der Tagesordnung des Landgerichts Berlin, wie der in Gründung befindliche Verein „Freunde der Hedwigskathedrale“ am Samstag in einer Presseerklärung bekannt gab.

Geklagt haben Künstler, die um 1960 am Wiederaufbau der Kathedrale beteiligt waren, oder deren Rechtsnachfolger. Sie wollen damit erreichen, dass das Land Berlin seine im Februar 2018 erteilte denkmalrechtliche Genehmigung des Innenumbaus aufhebt.

weiterlesen