Schimmelpilz-Östrogen kann Babys im Mutterleib erreichen


Hormonaktive Umweltstoffe können über die Plazenta das ungeborene Kind erreichen. (Bild: Imago)

Östrogen-ähnliche Stoffe aus der Umwelt können den Hormonhaushalt des Körpers stören. Forscher der Empa haben mit österreichischen Kollegen nachgewiesen, dass ein solcher Stoff trotz Plazentaschranke das Baby im Mutterleib erreichen kann.

Neue Zürcher Zeitung

Das Umweltöstrogen Zearalenon stammt von Schimmelpilzen, die Getreide befallen, und kommt mitunter in Getreideprodukten vor. Als Umwelttoxin unterliegt es Grenzwerten, deren Einhaltung vom Bund überwacht wird.

Wie ein Team der Forschungsanstalt Empa und der Universität Wien nun im Fachblatt «Environmental Health Perspectives» berichtet, kann Zearalenon sogar die Plazentaschranke überwinden und Babys im Mutterleib erreichen. Dies sei für die Risikobewertung relevant.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.