Türkischer Militäreinsatz: Profitiert der IS von der Offensive?


Kurdische Milizen halten Tausende IS-Kämpfer im Nordosten Syriens gefangen. Wegen der türkischen Offensive müsse man sich nun aber auf die Verteidigung konzentrieren. Der IS scheint das auszunutzen.

Carsten Kühntopp | tagesschau.de

Der Vormarsch türkischer Truppen setzt die Syrischen Demokratischen Kräfte, kurz SDF, unter immer größeren Druck. Die SDF, die von der kurdischen YPG geführt werden, ist eine multiethnische und multikonfessionelle Allianz, die ein Drittel Syriens kontrolliert.

Derzeit halten die SDF etwa 6000 IS-Kämpfer aus Syrien, dem Irak und 55 anderen Ländern gefangen, so die Autonomieverwaltung von Nordost-Syrien. Dazu kommen mehrere zehntausend Familienangehörige dieser Kämpfer und weitere Anhänger des IS. Dem irakisch-kurdischen Fernsehsender „Rudaw“ sagte der Sprecher der SDF, Mustafa Bali, die IS-Kämpfer und ihre Angehörigen seien nicht länger die Verantwortung der SDF.

weiterlesen