Türkei bombardiert gezielt IS-Gefängnisse


Türkische Luftwaffe bombardierte heute angeblich einen Konvoi nach Ras al-Ain. Es zirkuliert ein Video, das viele Tote und Verletzte, neben Bewaffneten auch Zivilisten und angeblich Journalisten, zeigt. Bild: Screenshot

Berichte von Menschenrechtsverletzugen und Kriegsverbrechen mehren sich, mit der Türkei verbundene Dschihadistenmilizen brüsten sich mit ihren Verbrechen

Elke Dangeleit | TELEPOLIS

Das türkische Militär bombardiert offenbar gezielt IS-Gefängnisse. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldet, 100 IS-Dschihadisten sei mit ihren Familien die Flucht aus dem IS-Camp Ain Issa gelungen, nachdem das türkische Militär dieses bombardierte. Die SDF melden insgesamt 895 geflohene Personen, wird im Live-Ticker von ANF gemeldet. Die Autonomieverwaltung in Nordsyrien ruft den UN-Sicherheitsrat, die internationale Anti-IS-Koalition, die Arabische Liga und die Europäische Union zum sofortigen Handeln auf.

The UN Security Council, the International Coalition against ISIS, the Arab League, the European Union and all human rights organizations, the brutal military offensive by Turkey and its mercenaries has become close to the camp of Ain Issa, which is home to thousands of ISIS families, some of whom have already escaped after the shelling of mercenaries, in support of ISIS’s resurgence.

We therefore call on all of you to shoulder your responsibilities and to intervene quickly to prevent a catastrophe that will not only affect Syria, but will knock your doors all when things get out of hand. “ Observers agree that Turkey’s aim in launching attacks on northern and eastern Syria is to commit ethnic cleansing against Kurds and Christians, and to reproduce ISIS and help it to regather its power, especially as the Turkish occupation bombs prisons where ISIS is present.

The Autonomous Administration of Northern and Eastern Syria, Ain Issa 13.10.2019

Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit der türkischen Armee mit Dschihadisten wird immer offenbarer. Erdogan lobt die islamistischen Söldner als „Armee Mohammeds“: „Ich küsse die Stirn der Helden der Armee Mohammeds, die an der Operation Friedensquelle teilnehmen“, twitterte der türkische Präsident.

Die türkische Religionsbehörde sendete eine Fatwa an die ihr unterstellten Moscheen in alle Welt: „Mache uns siegreich…“, heißt die Kriegsbotschaft zur Unterstützung des völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, die unter anderem auch an die Imame von DITIB, IGMG und ATIB in Deutschland ging. IS-Terroristen, Al-Qaida und andere islamistische Milizen interpretieren das als Aufruf zum Dschihad, zum „Heiligen Krieg“ und schließen sich Erdogan an.

weiterlesen