Erzapostel Marx: Lockerung des Zölibats ist derzeit Thema in Rom


Ja, derzeit werde in Rom bei der Amazonas-Synode die mögliche Lockerung des Zölibats diskutiert – „mehr als ich erwartet habe“, betont Kardinal Reinhard Marx. Hinzu kämen mit „großer Wucht und Eindringlichkeit“ Rufe nach mehr Beteiligung von Frauen in der Kirche – Frauendiakonat inklusive.

katholisch.de

Laut dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Kardinal Reinhard Marx, wird bei der derzeit in Rom stattfindenden Amazonas-Synode die mögliche Lockerung des Zölibats diskutiert. „Mehr als ich erwartet habe“, sagte Marx am Mittwoch vor Journalisten in Berlin. Dabei gehe es nicht um eine Abschaffung des Zölibats, sondern darum, ob es in Einzelfällen auch weitere Zulassungsbedingungen geben könne. Viele Bischöfe aus Südamerika seien der Ansicht, es könne nicht hingenommen werden, dass Messen in bestimmten Regionen nicht einmal in der Woche stattfinden könnten, weil es nicht ausreichend Priester gebe. Marx sprach sich zudem erneut für eine stärkere Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche aus. Sie sei „notwendig und überfällig“. Mit „großer Wucht und Eindringlichkeit“ hätten das bei der Synode auch Länder in Südamerika gefordert, so der Kardinal. „Auch das Diakonat der Frau.“ Er könne nicht erkennen, dass solche Stimmen nur aus Deutschland kämen.

weiterlesen