Haut erspürt die Tageszeit


Die Haut kann ihre innere Uhr auch ohne Informationen von den Augen an den Tag-Nacht-Rhythmus anpassen – zumindest bei Mäusen. © Alice Gray

Unbekannter Taktgeber: Auch die Haut kann offenbar erkennen, ob es gerade Tag oder Nacht ist – ganz ohne Hilfe der Augen. Denn sie besitzt Pigmente, die auf Licht reagieren, wie Experimente mit Mäusen belegen. Durch sie kann die Haut den Takt ihrer inneren Uhr an den Tag-Nacht-Rhythmus anpassen, selbst wenn wichtige Informationen von Augen und Gehirn fehlen.

scinexx

Unser Stoffwechsel, aber auch viele andere Vorgänge in unserem Körper folgen einem regelmäßigen Tag-Nacht-Zyklus. Dieser Takt der inneren Uhr wird durch bestimmte Gene gesteuert und durch äußere Zeitgeber wie das Tageslicht mit der Umwelt synchronisiert. Dabei leiten lichtempfindliche Pigmente im Auge Informationen über den Lichteinfall an das Gehirn weiter. Von dort werden dann zum Beispiel über die Ausschüttung von Hormonen auch Abläufe in anderen Körpergeweben angepasst.

weiterlesen